Wachtelfutter

Hier finden Sie detaillierte Informationen zum Wachtelfutter:

Das Grundfutter

Das Grundfutter der Wachtel besteht aus 17% – 19% Protein. Werte die darüber liegen, führen zu einer Verfettung der Wachtel. Erste Anzeichen dafür sind größere Eier oder Doppeleier und Durchfall bei den Tieren. Größere Eier klingen zu erst verlockend, aber sollte das Futter weiterhin verwendet werden, stellen die Hennen das Legen komplett ein. Beim unterschreiten des Wertes, werden die Eier kleiner und die Legeleistung sinkt. Das Grundfutter ist also ein wichtiger Baustein bei der Produktion der Eier und dem Wohlfühlfaktor der Hennen. Der Richtwert für den Futterverbrauch liegt bei 40-50g pro Tag, pro Henne.

Dieses Futter kann ich ihnen empfehlen:

Wachtelstall kaufen, Wachtelfutter kaufen, Wachtel kaufen, Wachteleier Wachtelfutter der Firma Leimüller

 Wachtelstall kaufen, Wachtelfutter kaufen, Wachtel kaufen, WachteleierWachtelfutter Pellets von WachtelShop

Die besonderen Leckerbissen

Diese Leckerbissen sind wichtig, um die Vitaminzufuhr zu optimieren. Folgender Plan hat sich als bewährt erwiesen:

    • Gemüse (Zucchini, Gurke, Tomaten)
    • Obst (Apfel, Melone, Birnen)
    • Kräuter (getrocknet oder frisch)
    • Spezial Wachtelfutter einfach im Verhältnis 1:2 zum Legefutter beifüttern (Dieses Futter voll bringt Wunder und die Bestwertungen sprechen für sich, klare Empfehlung für erhöhte Legeleistung)

Küchenabfälle eigenen sich auch zum Beimischen. Es muss nur darauf geachtet werden, dass kein verfaultes oder verschimmeltes Essen in den Stall kommt.

Insektenfutter

Ich würde Ihnen empfehlen Mehlwürmer zu nehmen, um die Wachteln mit Eiweiß zu versorgen. Nach der Legepause im Winter benutze ich diese auch, um das Eierlegen anzuregen.

Bloss nicht zu viel geben, im Schnitt so 7-8 Stück pro Woche und Wachtel reicht vollkommen aus. Da Wachteln in der „Wildnis“ sich auch von Insekten ernähren, ist die Zugabe von Mehlwürmern artgerecht.

Aber Achtung, das Chitin der Mehlwürmer ist für Vögel „giftig“. Also lieber kürzlich gehäutete Mehlwürmer oder kleinere Regenwürmer dazu geben.

Wasserzufuhr

Wie fast jedes Lebewesen, braucht auch die Wachtel eine Wasserquelle. Schalen, in die die Wachteln treten können, eignen sich dafür nicht. Am besten besorgt man sich eine Wachteltränke, 1.5 L. Das Wasser sollte täglich gewechselt werden.

 

Hier geht es weiter mit dem Beitrag „Wachtelstall kaufen“