Wachtelstall kaufen leicht gemacht.

Zu erst einmal herzlichen Glückwunsch, Sie haben oder werden noch die richtige Entscheidung treffen und sich einen Wachtelstall kaufen.

Wachteleier im Korb

Wachteleier sind eine hervorragende Alternative zu unserem Hühnerei geworden, so enthalten sie z.B. mehr Eisen, Vitamin B1 und Vitamin B12, aber rund 15 % weniger Cholesterin. Ihr Körper wird es ihnen danken.

 

Der Aufbau dieses Beitrags gliedert sich in folgende Punkte:

 

Die TOP 3 der Wachtelställe:

 

Bild vom Pets Imperial Wachtelstall Pets Imperial Wachtelstall für 9-10 Wachteln

 Bild vom Eggshell WachtelstallEggshell Wachtelstall 7-8 Wachteln

Bild vom Merschbrock WachtelstallMerschbrock Wachtelstall 5-6 Wachteln

 

Dringend abraten würde ich Ihnen von Wachtelkäfigen, das ist weder eine artgerechte Haltung, noch werden sie auf Dauer Erfolg bei der Züchtung und Eierproduktion haben.

Zu meiner Person

Mein Name ist Niko Pfening und ich bin 36 Jahre alt. Ich bin seit meiner Geburt auf einem Bauernhof aufgewachsen. Derzeit betreiben meine Familie und ich einen auf ökologischen Anbau und artgerechte Geflügelhaltung spezialisierten Bauernhof in Schleswig-Holstein. Seit über zehn Jahren beschäftige ich mich intensiv mit Wachteln und habe in diesem Zeitraum viel Fachwissen mir aneignen können. Dieses Fachwissen möchte ich nun mit ihnen teilen.

Die Mythen der Wachteleier

Bevor wir zu den Mythen kommen, betrachten wir zuerst die Fakten.

  • Eine Wachtel legt (bei ausreichender Lichtmenge) alle 16 bis 24 Stunden ein Ei
  • Ein Wachtelei wiegt etwa 11 bis 15g
  • Ein Hühnerei entspricht etwa 4-5 Wachteleiern
  • Wachteleier haben mehr Eiweiß als Hühnereier
  • Bei Hühnereiallergien, sind Wachteleier eine delikate Alternative

So viel zu den Fakten, kommen wir nun zu den Mythen.

Wachteleier heilen Allergien, Heuschnupfen und Bluthochdruck. Ja diese Fähigkeiten werden den Wachteleiern nachgesagt, leider gibt es dafür noch keinerlei wissenschaftliche Belege und so geistert der Mythos immer wieder in Naturheilkundeforen rum. Pharmakonzerne behaupten natürlich, dass Wachteleier keine Wirkung haben, aber führen auch keinen wissenschaftlichen Beleg dafür, dass die Wachteleier diese Heilkraft nicht besitzen. So kann man weder der einen Seite, noch der anderen wirklich glauben und muss sich auf seine eigenen Erfahrungen verlassen. Ich als Züchter und Wachteleiliebhaber kann nur sagen, dass meine Allergien nicht messbar besser geworden sind, bei meinem Vater aber, sich eine deutliche Verbesserung eingestellt hat.

Wachteileier stärken das Immunsystem. Dieser Mythos hat sich nach mehreren Studien als wahr erwiesen, denn Wachteileier enthalten einen hohen Zink-Anteil. Zink ist wichtig für das Immunsystem und Menschen mit zu wenig Zink, merken eine deutliche Verbesserung ihres Immunsystems und der Gesamtvitalität.

Wachteileier haben sich zu einer echten Alternative entwickelt und ob sie besser sind als Hühnereier, entscheidet am Ende der Geschmack der jeweiligen Person. Wichtig ist, dass sowohl die Hühner- als auch die Wachteleier „gesund“ hergestellt werden. Dazu gehört eine artgerechte Haltung, eine artgerechte Fütterung und ein allgemein gesunder Zustand der Tiere. Wie sie das erreichen können, zeige ich ihnen in den folgenden Kapiteln.

Die artgerechte Wachtelhaltung

In diesem Abschnitt erzähle ich Ihnen alles über artgerechte Haltung von Wachteln.

„Der Lebensraum der Wachtel sind offene Feld- und Wiesenflächen mit einer hohen, Deckung gebenden Krautschicht. Sie bevorzugt dabei Flächen mit tiefgründigen bis etwas feuchten Böden. Typische Brutbiotope sind Getreideflächen, Brachen, Luzerne- und Kleeschläge.“ Quelle: Wikipedia.

Mit diesem Wissen ausgestattet, gestaltet man seinen Wachtelstall folgendermaßen:

  • Schaffen eines Rückzugsorts (große Gräser am besten dafür geeignet)
  • Aufstellen von Legeplätzen in Form von kleinen Häuschen (TIPP: In der nähe von Tannenzweigen legen Wachteln ihre Eier am liebsten ab)
  • Aufbauen von Sand- und Erdplätzen für Gefiederpflege
  • Aufstellen eines Futterautomats auf einer Erhöhung (Verhindert Verschmutzung)
  • Bestückung des Stalls mit vielen Pflanzen
  • Als Einstreu eignen sich Hobelspäne, Stroh, Heu und Pinienrinde

Für die oben vorgestellten Wachtelställe bietet sich ein Platz auf dem Rasen im Garten an, denn das frische Gras und die im Boden enthaltenen Kleinstlebewesen wie z.B. Ameisen sind eine willkommene Abwechslung zum gewöhnlichen Futter.  Die Wachtelställe sind im Winter mit einer handelsüblichen Folie oder Plane zu verkleiden, um Zugluft im Stall zu vermeiden. Zusätzlich kann man eine Wärmelampe installieren, um den Wachteln den Winter zu erleichtern. Ein Tränkewärmer ist bei Temperaturen unter 0° Celcius ein Muss.

Für weitere Fragen zur artgerechten Haltung einfach einen Kommentar hinterlassen.



Futter der Wachteln

Das Futter der Wachteln kann in drei Kategorien unterteilt werden. Dazu gehören erstens das Grundfutter, dann die besonderen Leckerbissen und zu allerletzt das Wasser. Ich gehe jetzt einfach davon aus, dass ihr euch die Japanische Legewachtel angeschafft habt. Dies ist sehr zu empfehlen, weil die Tiere sehr robust sind, bis zu 5 Jahren leben und bis zu 300 Eier pro Jahr legen können. Beim Wachtelkauf bitte auf folgende Merkmale achten, um eine gute Auswahl zu treffen.

  • Kräftige Tiere (Jedoch nicht fett)
  • Glattes und glänzendes Gefieder
  • Saubere Füße (Keine Klumpen)
  • Klare Augen
  • Saubere Nase (keine Verklebte)

Für weitere Infos und Bilder zum Kauf von Wachteln finden sie hier: Wachteln kaufen.

Das Grundfutter

Dieses Futter kann ich ihnen empfehlen:

Bild vom Wachtelfutter der Firma Leimüller Wachtelfutter der Firma Leimüller

 Bild vom Wachtelfutter "Pellets" vom Wachtel-ShopWachtelfutter Pellets von WachtelShop

Die besonderen Leckerbissen / Zusatzfutter

Bild vom Wachtelfutter SpezialSpezial Wachtelfutter, als Zusatz

  • Obst
  • Gemüse

Wasserzufuhr

Wie fast jedes Lebewesen, braucht auch die Wachtel eine Wasserquelle. Schalen, in die die Wachteln treten können, eignen sich dafür nicht. Am besten besorgt man sich eine Wachteltränke, 1.5 L. Das Wasser sollte täglich gewechselt werden.

Für weitere detaillierte Informationen zum Wachtelfutter hier klicken: Wachtelfutter

Buchempfehlungen

Heilwirkung der Wachteleier, Buch Wachtelstall kaufen
Heilwirkung der Wachteleier von Siegrid Hirsch

Buch Wachteln Zucht und Haltung, Buch Wachtelstall kaufen, Wachteln kaufen
Wachteln: Zucht und Haltung

Buch Wachtelhaltung, Zucht und Ernährung, Buch Wachtelstall kaufen, Wachteln kaufen
Wachtelhaltung: Zucht – Ernährung – Vermarktung

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und das Durchhalten bis zum Ende. Ich hoffe, ich konnte ihnen einen kleinen Einblick in die Welt der Wachteln geben und Sie für das Züchten begeistern. Über Feedback zu dem Artikel würde ich mich in den Kommentaren freuen.

Bis dahin

Euer Niko

 

 

Hier klicken, um zum Anfang zu gelangen.